Gute Gründe für Solarstrom

Gute Gründe für Solarstrom

 

 

 

Solarstrom ist gut für die Umwelt

Sonne - Strom ohne Ende

Mit einer Mitgliedschaft der Buergerenergie leisten Sie einen effektiven Beitrag zum Umweltschutz und investieren in die Zukunft unserer Energieversorgung.

Wussten Sie z.B., dass die Sonne an einem einzigen Tag 15.000 mal so viel Energie zur Erde schickt, wie wir täglich weltweit verbrauchen? Ein kostenloser Stromlieferant, der im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen wie Öl und Erdgas ein unerschöpfliches Potenzial zu bieten hat!

 

Energie dort erzeugen, wo sie gebraucht wird

Konventionelle Stromversorgung basiert auf einer zentralisierten Infrastruktur mit Großkraftwerken und Fernleitungen. Unter dezentraler Energieversorgung versteht man die Energiebereitstellung durch kleine Versorgungsanlagen in Verbrauchernähe.

Eine zunehmend dezentrale Energieversorgung mit einem Energiemix aus Blockheizkraftwerken, Photovoltaik und anderen regenerativen Energiequellen hat überaus positive "Begleiterscheinungen": lange Transportwege entfallen ebenso wie die damit verbundenen Energieverluste. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern spart auch Kosten. 

 

Kraftwerk Sonne -

genug Licht für rentable Erträge

Lassen Sie sich nicht von subjektiven Eindrücken täuschen - trotz verregneter Sommer und dunkler Wintermonate ist die Sonne in Deutschland eine verlässliche und überaus ergiebige Energiequelle. Die erzeugbare Solar-Energie beträgt in unseren Breiten je nach Standort jährlich 850 bis 1.200 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Das ist für einen rentablen Anlagenbetrieb vollkommen ausreichend - auch wenn die Sonne einmal hinter den Wolken verschwindet. Denn auch diffuses Licht kann bei einer vom Fachhandwerker gut ausgelegten Photovoltaikanlage effektiv zur Stromerzeugung genutzt werden.

 

Quelle: www.sma.de