Photovoltaikanlagen

Was ist Photovoltaik?

 

Solarstromanlagen, die man immer häufiger auf Hausdächern sieht, wandeln Sonnenlicht direkt in elektrische Energie um. Diesen Effekt nennt man "Photovoltaik".

Die dahinterstehende Technik funktioniert eigentlich ganz einfach: Durch die Photonen aus dem Licht der Sonne werden Elektronen in den einzelnen Siliziumzellen eines Moduls freigesetzt - es entsteht Gleichstrom.

 

Der Wechselrichter, das Herz jeder Solarstromanlage, wandelt den Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom um. Und ein extra Einspeisezähler summiert die durch die Solarstromanlage erzeugte Energie in Kilowattstunden. Diese Angaben braucht der Netzbetreiber, denn er ist per Gesetz verpflichtet, jedem Betreiber den eingespeisten Solarstrom zu vergüten.

 

Quelle: www.sma.de